HOFFNUNG HINTER MAUERN

Die Stiftung Ursula Hauser bezweckt die Unterstützung der Arbeit auf dem Gebiet der sozialkritischen Psychoanalyse, des Psychodramas und der Ethnopsychoanalyse in Zentralamerika, der Karibik und im Netzwerk RED Sur-Sur sowie in anderen Regionen der Erde, die an den Folgen von Krieg und Armut leiden, namentlich im Nahen Osten. Die Stiftung setzt die Arbeit von Frau Doktor Ursula Hauser Grieco fort, die sie dank der Unterstützung von Institutionen, Universitäten, Nicht-Regierungsorganisation (NGO) und ihr nahestehende Menschen in den Jahren 1980 bis 2012 initiiert und ausgeführt hat. Ziel der zu unterstützenden Tätigkeiten ist die psychologische Betreuung von Individuen und Gruppen in
Bevölkerungen, die durch kriegerische oder soziale Gewalt traumatisiert wurden. Die Stiftung unterstützt ferner alle Bestrebungen zur Förderung der sozialen Gerechtigkeit und Gleichberechtigung von Jugendlichen, Frauen und ethnischen Minderheiten in den erwähnten Regionen.

uh1.png
uh2.png
uh.png

1/4
maja.png

1/4

1/25

1/4

5 JAHRE STIFTUNG URSULA HAUSER

DANKE ALLEN SPENDERINNEN UND BESTE WÜNSCHE FÜR´S 2018!

WIR MACHEN WEITER!

1/25

URUGUAY 2018

WIEN, Vortrag im A. Schweitzerhaus.

05. NOV 2017 PTW | Präsentation der ersten Publikation zur Costa Rica Exkursion 2016

 

SIGMUND FREUD PRIVATUNIVERSITÄT - WIEN

1/6

 Infos zu Psychodrama Werkstätten auf: http://www.roswitha-riepl.at/news/

1/3

INTENSIVES ZWEI TÄGIGES PSYCHODRAMA SEMINAR IN ZÜRICH

18./19. AUGUST 2017

1/5

PSYCHOSOZIALER EINSATZ IN DOLORES/URUGUAY 

KATASTROPHENHILFE NACH DEM TORNADO

BESUCH IN DOLORES AM 11. JUNI 2017 MIT DEM AUDIOVISUAL, EIN SCHÖNER ERFOLG: 

UNSERE ARBEIT IM DEZEMBER 2016 HAT SICH GELOHNT. 

DANKE FÜR IHRE UNTERSTÚTZUNG!

1/8

Psychodrama Seminare im Januar und April 2017

PSYCHODRAMA HELVETIA

BLUMEN ZWISCHEN TRÜMMERN,,

Zwischen Gewalt und Hoffnung in Gaza:

1/37

Zwischen Gewalt und Hoffnung in Gaza:

Die Dokumentarfilmerin Franziska Schaffner begleitet die Schweizer Psychoanalytikerin Ursula Hauser und die Ärztin und Präsidentin von medico international schweiz Maja Hess, die seit 15 Jahren regelmäßig nach Gaza reisen. Hier wohnen rund 1.9 Millionen Menschen, seit bald zehn (sic!) Jahren abgeriegelt von der Außenwelt, in einem der dichtest besiedelten Gebieten der Welt. Drei kriegerische Auseinandersetzungen, ohne eine Fluchtmöglichkeit für die Zivilbevölkerung, haben nicht nur wirtschaftliche, sondern auch tiefe seelische Wunden hinterlassen. Die beiden Schweizerinnen unterstützen ihre ortsansässigen Kolleginnen in der therapeutischen Arbeit und bilden sie in Psychodrama aus, einer Gruppentherapie-Methode, welche die Aufarbeitung von Traumata ermöglicht. Die Beteiligten befreien sich im geschützten Rahmen eines Theater-Spiels von ihrer Opferrolle und werden zu aktiven Akteuren einer Veränderung.

 

Gestern zeigten wir den Film vor vollem Haus und diskutierten mit Franziska Schaffner und ihre beiden Protagonistinnen. Das Interesse ist verständlich: In Israel wird Gaza nur als Sicherheitsrisiko wahrgenommen. Er liegt zwar lediglich weniger als eine Autostunde vom Zentrum Tel Avivs entfernt, doch die Menschen wissen hier mehr über Neukölln als über ihre Nachbar*innen. In einem Workshop, der neulich in unseren Räumlichkeiten stattfand, sprachen Publizist*innen, Geistes- & Sozialwissenschaftler*innen über Gaza als Hypertrophie der kollektiven israelischen Imagination, als Nicht-Ort der Überschüssigen & Ausgestoßenen. Nicht umsonst hat der Spruch ‚geh nach Gaza‘ den traditionellen ‚geh zur Hölle‘ im hebräischen Sprachgebrauch ersetzt. Für viele im Publikum ermöglichte der Abend folglich Einsichten, die wohltuend anders waren.

1/4

Die Genossenschaft TIGEL in Zürich hat ihre Jahresspende an die Stiftung Ursula Hauser vergeben!

 

HERZLICHEN DANK DEM TEAM!

Am 15. Februar 2017 strahlt das Schweizer Fernsehen den Film: BLUMEN ZWISCHEN TRÜMMERN im SRF1 Doc um 22.55 Uhr aus; er handelt von der Psychodrama Arbeit, die Ursula Hauser und Maja Hess in GAZA / Palästina machen. 

Pro Senectute 10. Januar 2017

1/5

Eine ethnopsychoanalytische Forschungsreise über TRÄUME, mit den Bribris, ASPAS und SFU Studentinnen

DAS LEITERTEAM

1/5

8th WORLD CONGRESS FOR PSYCHOTHERAPY

Life and Love in the 21st Century

from the intimate encounter to embracing the World.

1/3
palestina7 (2)

© 2015 Ursula Hauser

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now